Schamanische Diagnose und Aura-Operation

Bei der schamanischen Diagnose nehme ich das Energiefeld und die Körperstruktur meiner Klienten wahr und interpretiere diese im Rahmen der schamanischen Philosophie und meiner langjährigen Erfahrung als Heiler. In diesem Zusammenhang können Fragen zu Problemen oder schwierigen Lebenssituationen gestellt werden, die aus der schamanischen Sicht oft einen ganz anderen Sinn ergeben oder anders gelöst werden können.

Bei einer anschließenden Aura-Operation werden gezielt körperliche, emotionale, psychische oder seelische Blockaden und Probleme behandelt, die sich auf der Ebene des Energiefeldes gezeigt haben oder von denen die Klienten berichten. Die Technik der Aura-Operation geht auf den berühmten Schamanen Geronimo zurück, der Anfang des 20. Jahrhunderts lebte und sein Wissen auch an seinen Nachfahren Morgan, einen bekannten Apachen-Schamanen weitergab. Bei ihm lernte Agustín Orea, ein mexikanischer Schamane, diese Technik und verband sie mit den Kraftatmungen, die er bei Carlos Castaneda gelernt hatte, zu einer eigenen Technik.

Von meinem Lehrer Agustín bekam ich die Aufgabe, seine Lehren um toltekischen Schamanismus, Intensi und die Aura-Operationen anzuwenden, zu unterrichten und zu verbreiten.
Im Juli 2015 erschien hierzu mein erstes Buch „Intensi und der schamanische Weg der Bewusstheit“ (s. Medien).

Eine Sitzung dauert  ca. 45 Minuten und kostet 90 Euro. Da diese Art der Behandlung nicht in der Gebührenordnung für Heilpraktiker enthalten ist, kann sie leider auch nicht darüber abgerechnet werden.
Gerne halte ich schamanische Diagnosen und Aura-Operationen bei Ihnen vor Ort, auch vor oder nach einem Seminar. Wenn Sie schamanische Diagnosen für mich organisieren möchten, dann kontaktieren Sie mich bitte!