Intensi und der Weg des Kriegers (Modul 4)

In diesem Seminar legen wir den Schwerpunkt auf die Beschäftigung mit den Kampfkunstaspekten, die im Intensi enthalten sind.

Da ich auch Wing Tsun Kuen, einen chinesischen Kung Fu Stil unterrichte (www.wtk-bad-saulgau.de), ist es mir ein Anliegen, die Gemeinsamkeiten dieser beider Künste hervorzuheben. Dies fördert ein tieferes Verständnis für das gezielte Lenken von Energie.

In der momentangen Ziet häufen sich bei uns außerdem die Anfragen nach Selbstverteidigungskursen wie nie zuvor, einfach weil das Thema Selbstverteidigung gerade sehr brisant zu sein scheint. Mir ist es enorm wichtig, hier kein Klima der Angst und Panik zu unterstützen und nur deswegen auf Selbstverteidigungstechniken zu pochen.
Aber in puncto Vermeidung von Gefahren sind sich Intensi und Wing Tsun Kuen sehr ähnlich:
„Ich habe nichts zu verteidigen“ sagen wir im Intensi (gemeint ist damit, sich von der eigenen Wichtigkeit zu befreien, die normalerweise dafür sorgt, dass wir Attribute verteidigen, die wir mit unserer Persönlichkeit verknüpfen, anstatt uns auf die Essenz unseres Seins zu konzentrieren).
Im Wing Tsun Kuen lauten zwei Prinzipien „Der beste Kampf ist ein vermiedener Kampf“ und „Befreie dich von deiner eigenen Kraft“. Mit letzterem ist dasselbe gemeint wie oben. Das erste Prinzip zielt darauf ab, weder selbst einen unnötigen Kampf zu starten, nur um unsere Ego zu befriedigen, noch in einen Kampf verwickelt zu werden, weil wir wie ein einfaches Opfer wirken. „Lerne kämpfen, um nicht kämpfen zu müssen“ ist dann nur die logische Konsequenz.
Wichtig, gerade in der aktuellen politischen Situation, ist für mich auch, dass jeder Einzelne gemäß der Einstellung eines makellosen Kriegers die Verantwortung für sein eigenes Leben übernimmt und sich fragt „Wo mache ich mich selbst zum Opfer? Wo gelingt es mir nicht, Grenzen zu setzen oder im Gegenteil innere Barrikaden niederzureißen? Wo bin ich Täter? Wovor fliehe ich? Und wo bin ich nicht bereit, mich oder andere zu integrieren?“
Denn die Situation im Außen spiegelt immer nur das wieder, was sich in uns selbst und im Kollektiv ohnehin schon findet.
„Was du im Außen siehst, sind deine nach außen projizierten Gedanken und Emotionen“ sagen wir hier im Intensi.

Inhalt

  • Kampfkunstaspekte im Intensi
  • Schlagtechniken
  • Gleichgewicht und Stand
  • Haltung
  • Das Verlassen der Opferrolle und das Verlieren der persönlichen Wichtigkeit

Grundsätzliches

Mitzubringen:
Bequeme Kleidung für die körperlichen Übungen (wir werden schwitzen)
Schreibzeug

Dauer:
Samstag 10 Uhr – ca. 18 Uhr
Sonntag 10 Uhr – ca. 16 Uhr

Kosten:
180 € regulär
150 € für Schüler, Studenten, Arbeitslose

Dieses Seminar ist auch als Tagesseminar möglich oder mit veränderten Seminarzeiten, die nächtliches Arbeiten erlauben.